x
x
x
x

Wirbelsäulensprechstunde

Wirbelsäulenbeschwerden haben viele Ursachen. Um den Anspruch einer qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung von Patienten mit Beschwerden an der Wirbelsäule gerecht zu werden, ist ein interdisziplinäres Vorgehen erforderlich.

Es zeichnet sich dadurch aus, dass möglichst viele Aspekte der Ursachen und Folgen von Rückenschmerzen oder anderer Beschwerden an der Wirbelsäule erfasst werden.

Wir bitten unsere Patienten deshalb, möglichst alle Befunde, die im Zusammenhang mit ihren Beschwerden erhoben wurden, mitzubringen. Dies dient einerseits der schnellen Orientierung für uns, aber auch zur Vermeidung von unnötigen Doppeluntersuchungen.

Neben den klassischen ärztlichen Methoden wie Anamnese (Schilderung der Vorgeschichte) und klinischer Untersuchung, werden vor allem auch funktionelle Aspekte des Zusammenhangs zwischen der Erkrankung und den jeweiligen Symptomen berücksichtigt.

Sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich, können diese insbesondere durch die Methoden der bildgebenden Verfahren (Röntgen, CT und MRT) in unserer Praxis durchgeführt werden.

Weitere Untersuchungen wie zum Beispiel die lichtoptische Wirbelsäulenvermessung oder die Muskelfunktionsanalyse der Wirbelsäule sind ebenfalls verfügbar.

Durch die jahrelange Zusammenarbeit mit verschiedenen Rehabilitationszentren und Fachärzten anderer Fachrichtungen, wie zum Beispiel Orthopädie, Physiotherapie, Neurologie und Psychotherapie, verfügen wir über ein umfangreiches Netzwerk zur Versorgung von Patienten mit Wirbelsäulenbeschwerden.
Nach der Feststellung einer möglichst eindeutigen Diagnose werden wir Sie über die Therapiemöglichkeiten beraten.

Im Vordergrund der therapeutischen Maßnahmen stehen bei uns minimalinvasive Eingriffe an der Wirbelsäule.

In der Nachbehandlungsphase werden auch Empfehlungen zur Selbsthilfe gegeben.

Unser Ziel besteht darin, dem Patienten langfristig einen Wegweiser und Hilfestellung bei der Bewältigung seiner Beschwerden zu geben.

Bitte beachten Sie unsere Info.